Ubuntu: vaapi unter chromium entfernen

Man sollte wissen, was man installiert hat, erst recht als Linux-User.

Jener weiß es offensichtlich nicht. Er spricht von “google-chrome” in Version 71.0.3578.98 (schon der Zusatz 64 bit wäre überflüssig, da es Google Chrome für Linux seit langem nur noch für x86_64, also nicht x86_32, gibt).

Google Chrome ist längst weiter, schon die Abfrage unter siduction ergibt für chromium, die OSS-Variante, 72.0.3626.53-1. Dagegen ist genannte 71er derzeit genau die für chromium unter Ubuntu Xenial bis Disco.

Wir halten also fest, er hat chromium und nicht google-chrome installiert. Und jetzt müßte man sich auch mal richtig informieren, vor allem, wenn man Support geben will. pro-linux.de berichtet, daß ein längst bereitstehender, jedoch wegen möglicher Probleme bislang nicht freigeschalteter, Patch in chromium übernommen worden ist – in Fedora und Ubuntu. In letzterem ist es ein unsägliches Snap-Paket. In den chromium-Settings Hardware-Unterstützung deaktiviert zu haben, genügt dabei offenbar nicht.

Den proprietären Treiber nvidia (technisch besser als der freie nouveau, Kunststück bei Infos unter Verschluß, aber ständig inkompatibel zu bestimmten Kernel- und VBox-Versionen) nicht installieren, stattdessen nouveau nutzen wollen, kann ich verstehen (ich fahre auch nur noch nouveau nach ehedem langjährigem Support meinerseits für nvidia auf diesem Portal). Am besten, man kickt dieses unsägliche Snap und damit eben auch dieses Paket.

1
2
sudo apt purge snapd
sudo apt autoremove

Zudem kann man chromium mit Variablen starten.

2019-01-24, Nachtrag: Besagter Threadstarter, seit 11 Jahren dabei, sieht noch nicht mal, was er falsch macht, daß er unsauber arbeitet. Er schafft es auch nicht selbst aus diesem Chaos heraus. Aber Lamento gegen nvidia. Installationen und Reparaturen selbst verkorkster nvidia-Installationen habe ich hunderte Male erklärt (Suchmaschine → Hilfe zur Selbsthilfe). Das ist der Hauptgrund, weshalb ich mich dort nach langjährigem Support ausgeklinkt habe.

Falkon, Chromium: Freezes, Glitches

Wenn Falkon oder Chromium extrem zäh starten und aus Grafikfehlern gar nicht mehr herauskommen, liegt dies mit großer Wahrscheinlichkeit am default aufgerufenen OpenGL in Hardware, das GPU und/oder Driver in diesem Fall nicht sauber unterstützen, ältere Radeon und Intel oder auch Nvidia mit nouveau. In Chromium kann man das zwar in den Settings disablen, aber da muß man ja erst mal hinkommen.

Man kann zwei Umgebungsvariablen setzen, handlicherweise schreibt man sich ein kurzes Script:

1
2
3
4
5
6
7
8
#!/bin/bash
# force OGL in software
 
export QT_XCB_FORCE_SOFTWARE_OPENGL=1
export LIBGL_ALWAYS_SOFTWARE="true"
falkon &
 
exit 0

Als falkon.sh speichern, mit

1
chmod +x falkon.sh

ausführbar machen und mit

1
./falkon.sh

starten. Für Chromium erstellt man entsprechend.

Video-Loops in Firefox

Beim Abspielen in Websites eingebetteter Videos in Firefox (insbesondere v50.1.0) kann es zu einer Schleife kommen, es werden nur flackernd die ersten 1…2 Sekunden gezeigt, während der Ton weiterläuft. In anderen Browsern wie Chromium gibt es dagegen kein solches Problem, ergo kann es nicht an gstreamer etc. liegen. Da ein Video scheinbar grundlos in Fx auch mal korrekt abgespielt werden kann, erschwert es die Findung der Ursache(n).

Diese liegt in einer Option für off-main-thread compositing. Über about:config setzt man layers.acceleration.force-enabled auf false oder, wie ich es bei meinen Fx-Settings generell halte, schreibt in user.js einen Eintrag (so hat man jederzeit eigene Änderungen im Blick und kann dieses File auch einfach in andere Installationen mitnehmen):

// off-main-thread compositing
user_pref("layers.acceleration.force-enabled", false);

In user.js enthaltenes wird beim nächsten Fx-Start in prefs.js übernommen (dort sollte man nicht herumeditieren).

Siehe auch Renderfehler in Firefox v40.x!

Chromium: Zertifikat hinzufuegen

Chromium erlebt anders als in Debian in Ubuntu durch fehlende Maintainer immer wieder große Update-Durststrecken – und das bei einem Browser. Derzeit gibt es auf manchen Sites (beispielsweise amazon.de) Authentifizierungsprobleme. Die Sites werden nicht vollständig aufgebaut. Hat man Firefox installiert oder installiert es kurzerhand nach, kann man aus diesem das entsprechende Zertifikat exportieren und in Chromium importieren.

Read more “Chromium: Zertifikat hinzufuegen”

Fx/Tb: Pfeile an den Scrollbalken

In Firefox und Thunderbird sind seit der Umstellung auf Gtk+3 an den Enden der Scrollbars die Pfeile entfernt worden. Sicher kann man den Balken mit gedrückter linker Maustaste ziehen oder einfach das Scrollrad nutzen. Wünscht man dennoch die bisherige Darstellung (die dann für sämtliche Gtk+3-Programme gilt, die somit diesbzgl. nicht gegenüber Gtk+2-Programmen aus dem Rahmen fallen), führt man folgendes aus:

  1. Editor starten:
    1
    
    leafpad ~/.config/gtk-3.0/gtk.css
  2. Als Inhalt über copy & paste einfügen:
    .scrollbar {
    -GtkScrollbar-has-backward-stepper: 1;
    -GtkScrollbar-has-forward-stepper: 1;
    }
  3. Speichern, Editor beenden.
  4. Fx/Tb restarten.

Renderfehler in Firefox v40.x

fx0101

Erinnert entfernt an Maschinensprache, dürften freilich eher Koordinaten sein. ;)

Mit Firefox v40.0, v40.0.1 und selbst noch v40.0.2, die quasi im Tagesrhythmus erschienen sind, taucht dieser merkwürdige Renderfehler auf. Fx wird damit so gut wie unbedienbar (Clicks, wenn man weiß, was darunter liegt, funktionieren freilich noch).

Ursächlich ist eine Option, eine, die ich seit mindestens einem halben Jahr gesetzt habe. Seit v40.0 unterstützt Fx off-main-thread compositing offiziell, nur funktioniert das ausgerechnet seitdem nicht mehr.

Wer OMTC ebenfalls gesetzt hat, disabled dies über about:config oder, wie ich es bei meinen Fx-Settings generell halte, über user.js:

// off-main-thread compositing
user_pref("layers.acceleration.draw-fps", false);

In user.js enthaltenes wird beim nächsten Fx-Start in prefs.js übernommen (dort sollte man nicht herumeditieren).

Siehe auch Video-Loops in Firefox!

Firefox: Videos in H.264

Seit Firefox v24.x wird neben den freien WebM/VP8 auch das durch Patente belegte H.264 unterstützt, dies freilich nicht direkt, sondern durch Rückgriff auf im System installierte Codecs. Standardmäßig ist dies jedoch nicht aktiviert.

  1. In der URL-Zeile aufrufen:
    about:config
  2. Filtern auf bzw. suchen nach:
    media.gstreamer.enabled
  3. Ändern auf:
    true
  4. Firefox neu starten.

Thunderbird: Deutsche Lokalisierung

Bei jeder neuen Version von Firefox und Thunderbird dieselbe Frage nach deutscher Lokalisierung (ich selbst fahre alles in Englisch) – da sich die Release-Zyklen von Minor auf Major stark beschleunigt haben, umso mehr.

Witzigerweise gibt es zwar fuer die kommende Ubuntu-Version 12.04 Precise Pangolin quasi sofort auch die aktuellen Pakete firefox-locale-de und thunderbird-locale-de (und das, obwohl die Language Pack Translation Deadline erst am 2012-04-19 ist), nicht jedoch fuer die aktuellen Ubuntu-Versionen.

Man kann die .deb-Files von Precise auch in Oneiric installieren, oder, was unabhaengig von der Aktualitat der Sprachpakete immer funktioniert, die .xpi-Files verwenden:

Siehe auch: Firefox: Deutsche Lokalisierung

Firefox: Google-Suchergebnis in unbekannter Sprache

Arabisch, Burmesisch, Spanisch, Swahili, Thai, Klingonisch…mindestens aber verdammt kryptisch scheint fuer manche User in ubuntuusers.de der Browser zu sprechen, wenn ihnen Google Suchergebnisse praesentiert. Dabei ist des Raetsels Loesung recht einfach zu finden, wenn man bestimmten Auffaelligkeiten einfach nur mal nachgeht – was wohl unheimlich schwer zu sein scheint, genauso wie Suchfunktionen in uu-de selbst zu nutzen (ich habe das schon dermassen oft erklaert). Seit 2010-07 gibt es auch einen entsprechenden bugzilla-Eintrag. Fuer v3.6, wohlgemerkt…auch in v4.0.1 noch immer nicht gefixt.

Denn Google funktioniert korrekt, nur Firefox interpretiert [chrome://global/locale/intl.properties] faelschlich als [chr]. Dieser Code (ISO 639-1/-2/3) steht fuer die Schriftsprache der Cherokee . Gesprochen gerade mal noch von 22000 "Roten Maennern", stellt es die Suchmaschine trotzdem bereit.

Korrektur ist einfach moeglich. Im Fx-Menu unter Edit/Preferences/Content/Languages/Choose an erste Stelle [de] oder [de-de] (oder welche Sprache man eben bevorzugt) setzen.