Chromium: Zertifikat hinzufuegen

Chromium erlebt anders als in Debian in Ubuntu durch fehlende Maintainer immer wieder große Update-Durststrecken – und das bei einem Browser. Derzeit gibt es auf manchen Sites (beispielsweise amazon.de) Authentifizierungsprobleme. Die Sites werden nicht vollständig aufgebaut. Hat man Firefox installiert oder installiert es kurzerhand nach, kann man aus diesem das entsprechende Zertifikat exportieren und in Chromium importieren.

Read more “Chromium: Zertifikat hinzufuegen”

Fx/Tb: Pfeile an den Scrollbalken

In Firefox und Thunderbird sind seit der Umstellung auf Gtk+3 an den Enden der Scrollbars die Pfeile entfernt worden. Sicher kann man den Balken mit gedrückter linker Maustaste ziehen oder einfach das Scrollrad nutzen. Wünscht man dennoch die bisherige Darstellung (die dann für sämtliche Gtk+3-Programme gilt, die somit diesbzgl. nicht gegenüber Gtk+2-Programmen aus dem Rahmen fallen), führt man folgendes aus:

  1. Editor starten:
    1
    
    leafpad ~/.config/gtk-3.0/gtk.css
  2. Als Inhalt über copy & paste einfügen:
    .scrollbar {
    -GtkScrollbar-has-backward-stepper: 1;
    -GtkScrollbar-has-forward-stepper: 1;
    }
  3. Speichern, Editor beenden.
  4. Fx/Tb restarten.

Renderfehler in Firefox v40.x

fx0101

Erinnert entfernt an Maschinensprache, dürften freilich eher Koordinaten sein. ;)

Mit Firefox v40.0, v40.0.1 und selbst noch v40.0.2, die quasi im Tagesrhythmus erschienen sind, taucht dieser merkwürdige Renderfehler auf. Fx wird damit so gut wie unbedienbar (Clicks, wenn man weiß, was darunter liegt, funktionieren freilich noch).

Ursächlich ist eine Option, eine, die ich seit mindestens einem halben Jahr gesetzt habe. Seit v40.0 unterstützt Fx off-main-thread compositing offiziell, nur funktioniert das ausgerechnet seitdem nicht mehr.

Wer OMTC ebenfalls gesetzt hat, disabled dies über about:config oder, wie ich es bei meinen Fx-Settings generell halte, über user.js:

// off-main-thread compositing
user_pref("layers.acceleration.draw-fps", false);

In user.js enthaltenes wird beim nächsten Fx-Start in prefs.js übernommen (dort sollte man nicht herumeditieren).

Siehe auch Video-Loops in Firefox!

Firefox: Videos in H.264

Seit Firefox v24.x wird neben den freien WebM/VP8 auch das durch Patente belegte H.264 unterstützt, dies freilich nicht direkt, sondern durch Rückgriff auf im System installierte Codecs. Standardmäßig ist dies jedoch nicht aktiviert.

  1. In der URL-Zeile aufrufen:
    about:config
  2. Filtern auf bzw. suchen nach:
    media.gstreamer.enabled
  3. Ändern auf:
    true
  4. Firefox neu starten.

Thunderbird: Deutsche Lokalisierung

Bei jeder neuen Version von Firefox und Thunderbird dieselbe Frage nach deutscher Lokalisierung (ich selbst fahre alles in Englisch) – da sich die Release-Zyklen von Minor auf Major stark beschleunigt haben, umso mehr.

Witzigerweise gibt es zwar fuer die kommende Ubuntu-Version 12.04 Precise Pangolin quasi sofort auch die aktuellen Pakete firefox-locale-de und thunderbird-locale-de (und das, obwohl die Language Pack Translation Deadline erst am 2012-04-19 ist), nicht jedoch fuer die aktuellen Ubuntu-Versionen.

Man kann die .deb-Files von Precise auch in Oneiric installieren, oder, was unabhaengig von der Aktualitat der Sprachpakete immer funktioniert, die .xpi-Files verwenden:

Siehe auch: Firefox: Deutsche Lokalisierung

Firefox: Google-Suchergebnis in unbekannter Sprache

Arabisch, Burmesisch, Spanisch, Swahili, Thai, Klingonisch…mindestens aber verdammt kryptisch scheint fuer manche User in ubuntuusers.de der Browser zu sprechen, wenn ihnen Google Suchergebnisse praesentiert. Dabei ist des Raetsels Loesung recht einfach zu finden, wenn man bestimmten Auffaelligkeiten einfach nur mal nachgeht – was wohl unheimlich schwer zu sein scheint, genauso wie Suchfunktionen in uu-de selbst zu nutzen (ich habe das schon dermassen oft erklaert). Seit 2010-07 gibt es auch einen entsprechenden bugzilla-Eintrag. Fuer v3.6, wohlgemerkt…auch in v4.0.1 noch immer nicht gefixt.

Denn Google funktioniert korrekt, nur Firefox interpretiert [chrome://global/locale/intl.properties] faelschlich als [chr]. Dieser Code (ISO 639-1/-2/3) steht fuer die Schriftsprache der Cherokee . Gesprochen gerade mal noch von 22000 "Roten Maennern", stellt es die Suchmaschine trotzdem bereit.

Korrektur ist einfach moeglich. Im Fx-Menu unter Edit/Preferences/Content/Languages/Choose an erste Stelle [de] oder [de-de] (oder welche Sprache man eben bevorzugt) setzen.

Firefox: Deutsche Lokalisierung

Kompiliert man Firefox selbst oder bringt man das Paket ueber PPA ins System (ich empfehle eindeutig ersteres), laeuft er in Englisch. Eine moeglicherweise vollstaendige Installation der deutschen Lokalisierung des Systems Ubuntu an sich hilft hier nicht. Daher kann man die jeweilige Spracherweiterung per Click in Firefox nachinstallieren:

Zumindest bei selbstkompiliertem Fx muss noch ueber about:config in der URL-Zeile der Eintrag

general.useragent.locale

von “en-US” in “de-DE” geaendert werden.

Update 2012-02-03: Links auf v10.0 aktualisiert.

Siehe auch: Thunderbird: Deutsche Lokalisierung

Firefox: WebGL aktivieren

WebGL ermoeglicht in modernen Browsern wie Firefox ab v4.x Hardware-beschleunigte Darstellung ohne zusaetzliche Add-ons direkt im Browser. Anders als in Chromium ab v10.x ist dies in Firefox bisher jedoch default deaktiviert. Zuerst muss das Paket libosmesa6 installiert werden.

1
sudo apt-get install libosmesa6

Ueber about:config in der URL-Zeile traegt man unter

webgl.osmesalib

den Pfad zur Library libOSMesa.so.6 ein.
Ubuntu 64 bit:

/usr/lib/x86_64-linux-gnu/libOSMesa.so.6

Ubuntu 32 bit:

/usr/lib/i386-linux-gnu/libOSMesa.so.6

Den Wert von

webgl.prefer-native-gl

setzt man auf “true”.

Update 2013-11-28: Werte aktualisiert.

Firefox: Falschfarben

Seitdem in Firefox Colormanagement per default aktiv ist, koennen manche Grafiken je nach Dateityp farbverfaelscht dargestellt werden. Ueber “about:config” in der URL-Zeile kann man dies durch zwei gegensaetzliche Massnahmen beheben:

1. Deaktivieren des Farbmanagements

gfx.color_management.mode = 0
gfx.color_management.rendering_intent = -1

2. Farbprofil verwenden

Sofern man fuer das eingesetzte Monitormodell ein eigenes Farbprofil besitzt (bei hoeherwertigen Modellen, beispielsweise Samsung, mitgeliefert), kann man dies stattdessen sinnvoller in Firefox einbinden. Unter

gfx.color_management.display_profile

traegt man das .icm-File mit Path manuell ein (Auswaehlen funktioniert an dieser Stelle nicht). Liegt kein .icm-/.icc-Farbprofil vor, kann man das Paket icc-profiles installieren:

sudo apt-get install icc-profiles

Farbprofile finden sich dann unter “/usr/share/color/icc/”.

Das eingesetzte Farbprofil sollte man auch in Gimp und ggf. im Scanner-Profil von XSane und weiteren dazu faehigen Programmen verwenden.