Zesty-Kernel in Yakkety und Xenial

Analog zu früheren Blogposts (5, 4, 3, 2, 1) können Zesty-Kernels in Yakkety (und Xenial) installiert werden.

Führe über copy & paste in einem Terminal aus (Achtung, erst bis zum Schluß lesen):

1
2
3
4
sudo bash -c "echo 'deb http://archive.ubuntu.com/ubuntu/ zesty main' >> /etc/apt/sources.list.d/zesty.list"
sudo bash -c "echo -e 'Package: *\nPin: release a=zesty\nPin-Priority: 100\n' >> /etc/apt/preferences.d/zesty.pref"
sudo apt-get update
sudo apt-get install -t zesty linux-image-generic linux-generic linux-headers-generic linux-libc-dev

Direkt vor dem Distupgrade auf Zesty (Final Release 2017-04-13) führe aus:

1
2
sudo rm /etc/apt/sources.list.d/zesty.list
sudo rm /etc/apt/preferences.d/zesty.pref

Die freien GPU-Treiber intel, nouveau und radeon sowie vboxvideo (VBox 5.1.12) kommen mit Kernel 4.9 klar, nicht jedoch der proprietäre Treiber aus den Ubuntu-Paketquellen nvidia für bis inkl. Yakkety. Daher ist zuerst der jeweils aktuelle nvidia-304 (GF 6 und 7), nvidia-340 (GF 8 – GF 300) bzw. nvidia-367 (GF 400 und höher) für Zesty aus den Ubuntu-Repositories zu installieren.

Hierzu kann man sich nvidia-3xx und dessen Abhängigkeiten aus den Repos fischen oder temporär neben main auch restricted und multiverse einbinden (erste Shell-Zeile). Letztere beide würde ich sicherheitshalber danach auskommentieren (Doppelkreuz davor).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *